Sonntag, 25. Januar 2015

Gedankenringelspiel

Es wird einfach nicht ruhiger. Am Freitag haben wir erfahren, dass unser Standort bis Ende des Jahres geschlossen wird. Habe ich schonmal erwähnt, dass ich solche Veränderungen haße?

Ich habe natürlich gleich mal vorgefühlt, ob es die Möglichkeit gibt, an den Standort nach Österreich zu wechseln mit Unterstützung von der Firma beim Umzug. Könnte klappen. Soweit - sogut.

Aber nun die Ungewissheit. Klappt es wirklich? Und wenn ja, wie sollen wir den Umzug stemmen? Was machen wir mit den Autos, die können wir nicht mitnehmen? Wer hilft uns in Österreich, eine Wohnung und Arbeit für meinen Mann zu finden? Fragen und Gedanken die sich in meinem Kopf drehen. Und ich kann sie nicht stoppen. Es ist zum wahnsinnig werden.

Hoffentlich weiß ich bald etwas konkretes.


Kommentare:

  1. Ja das Jahr beginnt nicht unbedingt erfreulich, aber ich denke, es kann nur besser werden! Ich wünsche euch viel Glück und Erfolg!
    Danke für deine lieben Worte bei mir!
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nina,
    das tut mir leid, es ist schlimm wenn man so in der Luft
    hängt. Ich wünsche dir, dass alles klappt bzw. du etwas
    Konkretes in Erfahrung bringen kannst.
    Lg Sadie

    AntwortenLöschen
  3. Ui, das lese ich erst jetzt... Gibt es etwas Neues?

    Autos kannst Du mitnehmen, Ihr müsst sie nur innerhalb der ersten paar Tage nach Eurer Meldung in Ö ummelden, dann braucht Ihr kein blablabla Gebühren drauf zahlen, :-).

    Liebe Grüße und alles Gute!
    Corinna

    AntwortenLöschen